Die Bilanz der SZ-Aktion „Hilf-Mit!“ kann sich sehen lassen

Über 149 000 Euro an Spenden gingen im Jahr 2016 an "Hilf-Mit!"
Foto: Pexels

Saarländer spendeten 180 000 Euro für bedürftige Menschen und soziale Projekte.

Der Wohltätigkeitsverein „Hilf-Mit!“ der Saarbrücker Zeitung hat im vergangenen Jahr bedürftige Menschen im Saarland und soziale Projekte mit insgesamt 216 500 Euro unterstützt. „Eine stolze Summe“, sagte der stellvertretende Chefredakteur Peter Seringhaus, Vorsitzender von „Hilf-Mit!“, bei der Mitgliederversammlung vor wenigen Tagen. Der Verein habe 2017 mehr als 180 000 Euro an Spenden verzeichnen können. Das sei deutlich mehr gewesen als im Jahr zuvor. Wegen eines Bankguthabens habe man sogar mehr Geld auszahlen können, als man eingenommen habe.

Neben der Hilfe für unverschuldet in Not geratene Menschen unterstützt der Verein auch über jeweils drei Jahre ein Großprojekt. War es bis 2015 der Kinderhospizdienst, so ist dies aktuell der Kinderschutzbund Saar.

Viele Spender, so Seringhaus, halten „Hilf-Mit!“ seit vielen Jahren die Treue. Das liege unter anderem daran, dass die Spendengelder im Saarland verbleiben und so Saarländer Saarländer unterstützen.

Seringhaus warf noch einen Blick ins kommende Jahr. Dann findet das Fest der Begegnung, das große gemeinsame Fest von Menschen mit und ohne Handicap, zum 20. Mal statt. Von Beginn an ist „Hilf-Mit!“ gemeinsam mit dem Landesverband der Lebenshilfe und dem Landkreis St. Wendel Veranstalter. Seringhaus: „Wir freuen uns schon auf ein ganz besonders Jubiläum im kommenden Jahr.“ Wer „Hilf-Mit!“ unterstützen will, der kann das ganze Jahr über spenden.

 

Die „Hilf-Mit!“-Konten:

Sparkasse Saarbrücken:
IBAN: DE19 5905 0101 0000 0000 67,
BIC: SAKSDE55XXX

Bank1Saar:
IBAN: DE59 5919 0000 0000 5840 02,
BIC: SABADE5SXXX

Deutsche Bank:
IBAN: DE18 5907 0000 0066 6222 00 ,
BIC: DEUTDEDB595

Kreissparkasse Saarlouis:
IBAN: DE92 5935 0110 0000 0005 05,
BIC: KRSADE55XXX

Bar-Einzahlungen sind auch direkt bei Ihrer SZ im Pressezentrum in der Saarbrücker Eisenbahnstrasse möglich. Weitere Infos auch im Internet unter www.saarbruecker-zeitung.de

Die Bilanz der SZ-Aktion „Hilf-Mit!“ kann sich sehen lassen
Tagged on:                     

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.